02.09.2014
|

Autoversicherung: Jetzt wechseln oder doch bleiben?

Alle Jahre wieder, fallen im Herbst nicht nur die Blätter von den Bäumen, sondern purzeln auch die Preise bei der Autoversicherung – zumindest für Neukunden. Bestandskunden haben es dagegen schwerer, denn sie erhalten in diesen Tagen ihre neuen Jahresbeitragsrechnungen und diese sind alles andere, als positiv. Denn fast alle Regionalklassen und auch die Typklassen von mehr als 90 Prozent der Fahrzeuge werden im kommenden Jahr angehoben. Das bedeutet steigende Kosten.

Vergleiche durchführen

Umso wichtiger ist es, schon vor der Rechnungslegung durch den Versicherer einen Vergleich durchzuführen. Die Portale im Internet, wie z.B. Toptarif.de, ermöglichen eine gute Übersicht über die am Markt befindlichen Versicherer und deren Tarife. Dabei wird schnell deutlich, dass idealerweise mehrere Portale genutzt werden, denn kleine, aber feine Unterschiede zeigen sich immer wieder.

Aktuelle Tests haben zudem ergeben, dass sich die Preise gerade im November nahezu jeden Tag verändern. Deshalb kann es sinnvoll sein, noch ein paar Tage zu warten, schließlich ist bis 30.11. Zeit, die bisherige Autoversicherung zu kündigen und sich für einen neuen, günstigeren Anbieter zu entscheiden.

Muss es immer ein Wechsel sein?

Vielfach finden sich beim Vergleichen Tarife, die sogar mehrere Hundert Euro unter dem eigenen liegen können. Da stellt sich die Frage, warum man nicht sofort bei der Versicherung kündigen sollte. Viele scheuen den Aufwand eines Wechsels, andere sind bisher immer zufrieden mit der Kfz Versicherung gewesen und wollen deshalb nicht zu einem anderen Anbieter wechseln.

Mitunter ist das auch gar nicht nötig, denn wer intensiv vergleicht, sich verschiedene Angebote zukommen lässt, der kann mitunter mit seiner bisherigen Kfz Versicherung nochmals in Verhandlungen treten. Oft lässt sich die Versicherung darauf ein und kann, bei drohender Kündigung des Versicherungsnehmers, noch deutlich im Preis entgegen kommen. Manche Versicherer reagieren auch erst dann, wenn die Kündigung bereits ausgesprochen wurde und so sollten sich Verbraucher genauso vor diesem vermeintlich endgültigen Schritt nicht täuschen. Kommt die Versicherung einem danach entgegen, kann die Kündigung immer noch zurück gezogen werden, so dass der bisherige Vertrag weiter geführt werden kann, ohne dabei zu hohe Kosten tragen zu müssen. Taktisches Verhandeln ist in diesem Fall also Gold wert.