A6 Aurach | LKW kracht in Stauende

Symbolbild

Zwei verletzte Personen, eine davon schwer und rund 650.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines folgenschweren Auffahrunfalls auf der A6 bei der Anschlussstelle "Frankenhöhe - Nord". Wegen eines Unfalls hatte sich dort in Richtung Heilbronn ein Stau gebildet. Ein LKW-Fahrer erkannte das zu spät und prallte in einen stehenden Autotransporter. Der wurde durch die Wucht auf den Sattelzug vor ihm geschoben. Der 55-jährige Unfallverursacher war in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Herrieden und Aurach geborgen werden. In dem Moment knallt aber noch ein weiterer LKW in die Unfallstelle, wodurch der 55-Jährige noch schwerer verletzt wurde. Er musste dann per Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg geflogen werden. Auch der Fahrer des letzten Unfall-LKW hat sich beim Aufprall verletzt.