A6 Aurach | Verwirrter brettert an Beamten vorbei

Symbolbild

Sich in diesem Zustand hinter das Steuer zu setzen, ist von einem jungen Lieferwagenfahrer auf der A6 bei Aurach wohl keine gute Idee gewesen. In der Nacht kontrollieren Beamte an der Tank- und Rastanlage "Frankenhöhe - Nord" auf der A6 einen Verkehrsteilnehmer. Als plötzlich der Lieferwagen mit hoher Geschwindigkeit und knappem Abstand an den Beamten vorbeibrettert. Sie nehmen die Verfolgung auf. Doch da ist der junge Fahrer schon von der Straße abgekommen und gut zweihundert Meter auf der Schutzplanke entlang gerutscht. Er bleibt auf dem Pannenstreifen liegen. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei bei gut 20.000 Euro. Der Fahrer blieb bei der Aktion zum Glück unverletzt, aber wirkte auf die Beamten völlig verwirrt. Er zitterte an den Händen und am ganzen Körper. Dazu wollte er auch immer wieder auf die Fahrbahn laufen. Die Beamten nehmen ihn mit auf die Wache. Ein Drogenschnelltest verläuft positiv auf Amphetamin. Und auch bei der Durchsuchung seines zerstörten Wagens finden die Beamten rund zehn Gramm Amphetamin. Ihn erwarten jetzt mehrere Ermittlungs- und Bußgeldverfahren.