A6 Feuchtwangen-Nord | Kleine Ursache – große Wirkung

©Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Viele Pendler sind heute zu spät zur Arbeit gekommen, weil ein LKW-Brand zu einer stundenlangen Vollsperrung der A6 zwischen Feuchtwangen-Nord und Aurach geführt hat. Der Sachschaden liegt bei rund 120.000 Euro. Nach einem Reifenplatzer stoppt ein LKW mit Sattelauflieger gegen halb drei auf dem Pannenstreifen. Schon brennt der Auflieger, schildert die Ansbacher Verkehrspolizei. Fahrer und Beifahrer versuchen noch selbst zu löschen, dann steht alles im Vollbrand. Der Beifahrer musste mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Es braucht lange, bis die Feuerwehr alle Glutnester zwischen der Ladung aus Kartonagen, Lebensmitteln und Kosmetikartikeln gelöscht hat.