A6 | Rasend schnell unterwegs

Die Verkehrspolizei Ansbach hat einen rekordverdächtigen Raser erwischt. Auf der A6 braust er zwischen Lichtenau und Ansbach mit 200 km/h durch, erlaubt sind hier 120. Erst am Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim kann die Polizei den Mann aus Osteuropa dann stoppen. Für seine Raserei musste er 1.200 Euro zahlen – die Rechnung konnte er sogar gleich in bar begleichen. Außerdem erwartet ihn ein dreimonatiges Fahrverbot, das gilt dann aber nur für Deutschland.