A6 | Schlagloch-Orgie auf A6

Symbolbild

Auf der A6 haben sich heute früh an gleich mehreren Stellen zwischen Aurach und Crailsheim große Schlaglöcher aufgetan. Mehrere Autos blieben am Standstreifen stehen. Anscheinend hatte der starke Regen die Fahrbahn an beschädigten Stellen aufbrechen lassen. Wie schlimm ist die Situation, Frage an Uwe Sandner von der Autobahnmeisterei Herrieden:

"Momentan schaut es so aus, dass wir vier eklatante draußen haben. Wir haben hier eins bei Schnelldorf und die anderen Schlaglöcher befinden sich im Bereich von der Anschlussstelle Feuchtwangen, bis da dann nochmal drei. Die sind irgendwo im Bereich von teilweise zwei Metern Länge und einem Meter Breite. Wenn da ein längerer Verkehr drüber rollt, der nimmt natürlich Material mit raus. Dann werden die auch immer tiefer. Das war dann der Auslöser heute morgen, wo es die geschädigten Fahrzeuge da scheinbar gegegeben hat."