A6 Schnelldorf | Probleme mit der Rettungsgasse

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A6 Richtung Heilbronn kurz nach dem Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim ist ein Problem deutlich zu Tage getreten: ausgerechnet die Einsatzkräfte müssen darunter leiden, wenn Verkehrsteilnehmer sich nicht an die Rettungsgasse halten. Der Unfall geschah Dienstagnachmittag und sorgte für einen teils bis zu 20 Kilometer langen Rückstau. Der Fahrer eines Kleintransporters war einem Autotransporter aufgefahren. Die Verkehrspolizei bahnte sich eine Rettungsgasse durch die zahlreichen Fahrzeuge, um an die Unfallstelle zu gelangen. Doch als die Feuerwehr Feuchtwangen dahinter durchfahren wollte, war die Gasse schon wieder dicht. Ein stehender LKW blockierte auch noch die Standspur, um die vorgeschriebene Pause zu machen. Der verletzte Fahrer kam per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Gesamtschaden: etwa 100.000 Euro.