A6 | Stauende übersehen

Symbolbild

Auf der A6 bei Feucht hat am vergangenen Abend ein Autofahrer ein Stauende übersehen und einen schweren Unfall ausgelöst. Der 38-Jährige erkennt zu spät, dass ein Kleintransporter vor ihm stark abbremst. Durch den heftigen Aufprall verletzten sich drei Personen. Ein Rettungshubschrauber wird vorsichtshalber gerufen. Er kann dann aber ohne Patienten zurückfliegen. Die drei Insassen kommen per Rettungsdienst ins Nürnberger Südklinikum. Beide Fahrzeuge sind nur noch Schrott. Die Aufräumarbeiten zogen sich ordentlich in die Länge, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 17.000 Euro.