A9 | Wasser statt Pipi

Symbolbild

Ein 20-jähriger hat mit einem ziemlich fadenscheinigen Trick versucht, bei einem Drogentest zu schummeln. An der A9 an der Rastanlage Feucht fällt er der Polizei auf. Zunächst willigt er ein, einen Drogentest zu machen. Aber als er von der Toilette wiederkommt, händigt er den Beamten eine verdächtig klare Flüssigkeit aus. Er muss zugeben: das ist nur das Wasser aus der Toilette. Also muss er noch eine zweite Pipi-Probe abgeben, diesmal unter Bewachung. Prompt zeigt der Test THC und Amphetamine an. Die Folge sind ein Bußgeld und ein Fahrverbot.