Allersberg | ICE-Anschlag missglückt

Sie wollten wohl einen ICE bei Allersberg im Landkreis Roth zum Entgleisen bringen. Wie berichtet hat das Bayerische Landeskriminalamt heute bestätigt, dass es bereits Anfang Oktober einen gefährlichen Zwischenfall auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und München gegeben hat. Im Bereich von Allersberg hat der Zugführer verdächtige Geräusche wahrgenommen. Nach Ende der Fahrt wurde auch eine Beschädigung an der Frontscheibe des ICE festgestellt. Vor Ort entdeckten Ermittler dann Holz- und Eisenteile, Reste eines Stahlseils und ein Drohschreiben in arabischer Sprache. Experten für die Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus sind dran an dem Fall. Die Bewertung des Drohschreibens ist aber noch nicht abgeschlossen. Was drin steht, da halten sich die Ermittler bedeckt. Nach Bildinformationen wurde aber in dem Schreiben auch mit weiteren Anschlägen gedroht, allerdings ohne konkrete Ziele zu nennen. Wer dahinter steckt ist ganz schwierig zu sagen. Hängen Araber hinter dem Anschlag oder wollte nur jemand eine falsche Spur in diese Richtung legen? Da muss man wohl auf die vollständige Aufklärung des Falls hoffen.