Altdorf | Sachverständige unterstützen Ermittler

Symbolbild

Nach der schweren Massenkarambolage auf der A6 beim Kreuz Altdorf, war die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg noch bis in den Abend hinein gesperrt. Über 10 Stunden haben die Bergungsarbeiten gedauert. Wie berichtet sind 17 Autos und Lastwagen in einander gekracht, wohl wegen eines plötzlichen, starken Schneeschauers. Ein Autofahrer kam dabei ums Leben, über 20 weitere Menschen wurden verletzt. Der genaue Unfallhergang muss jetzt von Polizei und Schachverständigen rekonstruiert werden. Dabei werden sie mit Luftaufnahmen durch einen Polizeihubschrauber unterstützt.