Altmühlsee | Starker Wind sorgte für Einsätze im Seenland

Die Mittelfranken sind von der Gewitterfront weitestgehend verschont geblieben. Die Polizei spricht meist nur von abgebrochenen Ästen oder Verkehrsschildern, die in die Fahrbahn ragten. Auch von umgestürzten Gerüstteilen ist die Rede.
Doch der starke Wind setzte vor allem einigen Menschen im Fränkischen Seenland zu. Großes Glück dürften zwei Menschen am Altmühlsee gehabt haben, als ihr Katamaran dort kentert. Wasserwacht und Polizei waren gegen halb sechs alarmiert worden. Zwei Personen wurden demnach ans Ufer getrieben. Eine Frau wurde dabei leicht verletzt.
Am kleinen Brombachsee in Absberg ist es wohl ebenfalls noch einmal glimpflich ausgegangen. Ein Mann hatte sich bei dem starken Wind im Stand Up Paddeling versucht und sich auf ein Brett gestellt. Hier war sogar ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Mann konnte laut ersten Informationen der Einsatzzentrale letztlich unverletzt gerettet werden.