Ansbach | 12. Stadtradeln gestartet

Ab auf den Drahtesel und kräftig in die Pedale treten: Für die nächsten drei Wochen werden deutschlandweit wieder ordentlich Kilometer auf dem Fahrrad gesammelt. Über 1.000 Kommunen sind bei der Aktion „Stadtradeln“ mit dabei, unter anderem auch Gunzenhausen, Heilsbronn und Ansbach. Hier gab Oberbürgermeisterin Carda Seidel am Montag (24.6.) den offiziellen Startschuss. Aber warum gibt’s das Stadtradeln eigentlich? Frage an den Ansbacher Klimaschutzbeauftragten Stephan Wickerath:

„Fahrradfahren ist natürlich ein klimafreundliches Fortbewegungsmittel. Wir versuchen damit natürlich auch, entsprechend CO2 einzusparen. Sie können mit jedem erradelten Kilometer, den Sie zurücklegen, im Vergleich zum Auto etwa 140 Gramm CO2 einsparen – das ist 'ne Menge. Und gerade im innerstädtischen Bereich – also auf Kurzstrecken, wo man unter sechs Kilometer fährt – ist das Fahrrad einfach prädestiniert, weil Sie sind damit auch deutlich schneller.“

Mitmachen kann jeder, der in Ansbach lebt, zur Schule geht oder arbeitet. Einfach einem der schon angemeldeten Teams oder dem Offenen Team der Stadt Ansbach beitreten und Kilometer zählen. Wie es genau funktioniert, erfahren Sie unter stadtradeln.de.