Ansbach | Abkochgebot auch in Ansbacher Stadtteilen

Wie berichtet, lassen die Stadtwerke Ansbach in einigen Stadtteilen jetzt das Trinkwasser chloren - als Vorsichtsmaßnahme, nachdem im Trinkwasser der benachbarten Reckenberg-Gruppe Coli-Bakterien aufgetaucht sind. Fünf andere Ansbacher Stadtteile sind nun aber auch aufgerufen, ihr Wasser für Speisen und Getränke abzukochen. Denn sie beziehen das Wasser aus Brunnen der Reckenberg-Gruppe. Die Stadtteile Deßmannsdorf, Gösseldorf, Kurzendorf, Winterschneidbach und Wolfartswinden müssen also ihr Wasser abkochen. Wie das richtig geht erklärt die Leiterin des Ansbacher Gesundheitsamtes Dr. Franziska Lenz:

Das Stadtgebiet Ansbach gehört nicht zur Reckenberg-Gruppe. Hier können Sie das Trinkwasser also trinken.

Eine Karte der betroffenen Gebiete finden Sie unter radio8.de/mittelfranken-nach-hochwasser-trinkwasser-bakteriologisch-verunreinigt