Ansbach | Auf Ideen-Streifzug durch die Ortsteile

Unter dem Motto "Große Dinge beginnen oft klitzeklein" geht das Integrierte Stadtentwicklungskonzept, kurz ISEK, aktuell auf eine Art Ideen-Streifzug in den Ansbacher Ortsteilen. Dafür stehen Postkarten samt Einwurfboxen an verschiedenen Stationen bereit. Die Ideen der Bürger fließen dann in die Ausarbeitung eines Maßnahmenkatalogs durch das ISEK ein. Zwei Wochen lang stehen die Karten und Boxen am selben Ort, dann ziehen sie in einen anderen Ortsteil um. Eine feste Einwurfbox steht im Ansbacher Stadthaus. Außerdem wird parallel dazu eine Umfrage unter allen interessierten Bürgen durchgeführt. Die Fragebögen befassen sich mit Themen wie Städtebau, Aufenthaltsqualität, Verkehr und Einzelhandel. Sie liegen im Stadthaus, im Bürgeramt und im Klimaladen aus. Aber auch online unter ansbach.de kann man einen Bogen ausfüllen.