Ansbach | Die Erdkröte als Spitzenreiter

Amphibienwanderung Geisengrund
Fotos ©Michael Hauer

50.000 Amphibien hat der Bund Naturschutz Ansbach während der diesjährigen Laichwanderung gerettet. Dazu haben sie grüne Zäune aufgestellt, die Frösche, Kröten und Lurche daran hindern auf die Straße zu hüpfen. Rund 200 Ehrenamtliche halfen dabei mit, die Amphibien in ihr Gewässer zu bringen. Dabei haben sie auch darauf geachtet, welche Arten besonders viel unterwegs waren. Der Spitzenreiter unter den Amphibien ist die Erdkröte. Geschäftsführer des BN Helmuth Altreuther erklärt wieso: