Ansbach | Dreiste Blumendiebe

Wenn das so weitergeht, laufen wir bald an Beeten und Kübeln mit Lücken vorbei. Im Ansbacher Hofgarten und im Stadtgebiet sind offenbar seit Monaten besonders dreiste Diebe unterwegs. Sie haben es auf Blumen, aber auch auf größere Pflanzen abgesehen. Wie die Chefgärtner des Hofgartens und der Stadtgärtnerei heute in der Fränkischen Landeszeitung berichten, machen die Diebe wohl vor nichts Halt. Weder vor extra-schönen, schwarzen Papageien-Tulpen, die die Diebe zu drei Vierteln einfach abgerissen haben, noch vor Fuchsien-Hochstämmchen, die im Handel um die 50 Euro kosten. Deshalb der Appell an die Bevölkerung: bitte ein Auge auf die blühenden Beete haben, die Gärtner hätten sie zum Jubiläumsjahr heuer extra üppig bepflanzt. Ab Juli ist in der Sache auch eine Parkaufsicht unterwegs.