Ansbach | Endlich auf freiem Fuß

Der ehemalige Leiter des Ansbacher Raubtierasyls hat das Landgericht Ansbach als freier Mann verlassen. Aus Mangel an Beweisen habe das Gericht zu Gunsten von Olaf Neuendorf entschieden, erklärte der vorsitzende Richter. Die entscheidenden Zweifel an der angeblichen Vergewaltigung einer jungen Mitarbeiterin entstanden durch die Ergebnisse der Gutachterin. Während der gesamten Zeit in Untersuchungshaft und vor Gericht hatte die Familie stets zu Neuendorf gehalten, erklärte sein Rechtsanwalt Dominik Stelzig:

"Es spricht ja auch für die Person des Angeklagten, dass er ein integrer Mann war, der in der Gesellschaft seinen Platz hatte. Der von vielen Seiten, nicht nur von der Familie Unterstützung erfahren hat und das ist auch ganz wichtig. Das hat auch für die lange Dauer der Untersuchungshaft dem Angeklagten, unserem Mandanten, sehr viel Kraft gegeben."