Ansbach | erst Freispruch dann Haftbefehl

Symbolbild

Das Ansbacher Landgericht hat einen Angeklagten wegen versuchten Mordes zwar frei gesprochen - dennoch klickten kurz darauf die Handschellen. Denn der 25-jährige Flüchtling aus Syrien soll auch in einem anderen Fall in Ansbach mit dem Messer auf einen anderen losgegangen sein.

Der erste Fall geschah im letzten Sommer auf der Ansbacher Maximilianstraße. Hier soll der 25-Jährige im Streit versucht haben, einen anderen Mann zu erstechen. Das sei ihm aber nicht zweifelsfrei nachzuweisen, erklärte Richter Claus Körner. Gerade als der 25-Jährige sich über die Freilassung freuen will, lässt ihn aber der Staatsanwalt festnehmen. Denn schon bei einem ähnlichen Streit soll er bereits 2018 versucht haben, einen Mann zu erstechen. Ob er gleich wieder in U-Haft kommt, muss heute ein Haftrichter entscheiden.