Ansbach | So geht das also mit den Fake-News!

Eindeutig nicht Mariupol: Der Martin-Luther-Platz in Ansbach

In diesen Tagen können wir in Mittelfranken ganz besonders gut nachvollziehen, wie Fake-News in Kriegszeiten entstehen: Um die grausame Zerstörung der ukrainischen Stadt Mariupol herunterzuspielen, hat anscheinend ein Putin-Anhänger bei Twitter eine idyllische Stadtansicht gepostet. Ein hübscher Platz mit Geschäften, Spaziergängern, Kirchturm und Sonnenschein. Das sei Mariupol, die Bilder mit Kriegsruinen wären fake. Tatsächlich ist die Stadtansicht aber ein Foto vom Ansbacher Martin-Luther-Platz. Das Profil des Fake-Verbreiters ist gesperrt und wir in Mittelfranken hoffen, dass Mariopol tatsächlich eines Tages wieder so schön aussehen möge.