Ansbach | Falschgeld verbreitet

Symbolbild

Da haben sich drei junge Männer wohl etwas Geld sparen wollen. In Ansbach, Schillingsfürst und Schnelldorf tauchen in Geschäften vermehrt falsche 20 Euro-Scheine beim Bezahlen auf, deswegen schaltet sich die Kripo Ansbach ein. Schnell wird klar, auch in Baden-Württemberg wurden gleiche Fälle angezeigt! Ermittlungen und Befragungen führen die Kripo zu drei Männern Anfang 20, die im Internet Geldscheine mit dem Aufdruck „Prop Copy“ gekauft haben. Maschinell haben sie versucht, den Aufdruck zu entfernen. Bei einer Durchsuchung bei den Verdächtigen, wurden gut 200 Geldscheine in 10 und 20-Euro Stückelung gefunden und sichergestellt. Die drei werden jetzt wegen Inverkehrbringens von Falschgeld angezeigt.