Ansbach | Festspiele für ein Findelkind

Die „Kaspar Hauser Festspiele“ in Ansbach feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Am kommenden Sonntag starten die Festspiele. Highlight ist eine symphonische Dichtung mit rund 100 Musikern und Sängern auf der Bühne. Sie heißt „Aenigma eterna“ – also „Ewiges Leben“, komponiert von Walter Kiesbauer.

"Diese nicht enden wollenden Spekulationen - was war jetzt eigentlich wirklich. Und immer, wenn man geglaubt hat, jetzt hat man des Rätsels Lösung gefunden, dann hat sich wieder ein neuer Erklärungsnotstand aufgetan. Das ist an sich schon sehr interessant und wenn sich dann die Gelegenheit ergibt, mit einem symphonischen Apparat, mit so vielen Chorsängern dann dieses Problem noch in vielschichtigerer Weise "aufzudröseln", dann ist das eine willkommene Gelegenheit", so Kiesbauer.