Ansbach / Feuchtwangen | Frau im Zeugenstand erwartet

Im Missbrauchsprozess um einen Feuchtwanger Arzt und Psychotherapeut wird heute voraussichtlich eine der geschädigten Patientinnen aussagen. Zu ihrem Schutz könnte ihre Aussage unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgen. Zum Prozessauftakt wandte sich der Angeklagte an die drei Patientinnen, mit denen er sexuellen Kontakt hatte. Er bat sie noch einmal um Verzeihung, sollte er ihnen Schaden zugefügt haben. Er hätte eine feste Bindung zu ihnen gehabt. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft seien die Frauen in schlechter psychischer Verfassung gewesen. Sie seien labil und leicht zu beeinflussen gewesen. Die Rechtsanwältin von zwei Patientinnen erklärte, ihre Mandantinnen seien jetzt in richtiger psychotherapeutischer Behandlung.