Ansbach | Flucht aus Bezirkskrankenhaus

Symbolbild

Einen größeren Polizeieinsatz hatte es am frühen Freitagabend in Ansbach am Bahnhof gegeben. Sogar der Zugverkehr musste hier kurzfristig und sofort gestoppt werden. Um nämlich einen Mann nicht zu gefährden. Der 30-Jährige war aus der geschlossenen Abteilung des Ansbacher Bezirkskrankenhauses geflüchtet und wollte sich möglicherweise etwas antun. Der Mann ist im Gleisbereich des Bahnhofs dann aufgegriffen worden. Zuvor war er mehrere Male geflüchtet. Beteiligt waren dabei mehrere Polizeistreifen. Der Mann hatte Schnittverletzungen am Hals und an den Armen. Diese hat er sich selbst zugefügt. Nach einer Erstversorgung kam der 30-Jährige zurück ins BKH. Der Bahnverkehr war für rund eine halbe Stunde unterbrochen.