Ansbach | Frauenhäuser berichten über Probleme

Symbolbild

Was tun bei häuslicher Gewalt, wenn der Ehemann zum Tyrannen wird? Viele Frauen suchen dann Hilfe im Frauenhaus. In der Region 8 – also Westmittelfranken – gibt es in Ansbach das einzige Frauenhaus. Im letzten Jahr war es meistens immer voll belegt. Rund 56 Frauen waren dort untergebracht. Laut Heinz Kestler, dem Leiter des Ansbacher Caritas-Verbands, ist aktuell die Wohnungsnot auch ein großes Problem:

"Die Frauen würden gerne ausziehen, aber sie finden einfach keine Wohnung. Daher wäre von uns auch der Appell an die Hauseigentümer, dass die bei uns anrufen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen. Wir hätten genügend Frauen, die dringend eine Wohnung suchen und gerne aus dem Haus ausziehen würden."

Das Frauenforum trifft sich heute Abend (21.5.) im Ansbacher Landratsamt und berichtet über die Situation der Frauenhäuser. Dabei geht’s um Hilfen, Aufgaben und den Alltag dort.