Ansbach | Frei für Fasching

Endspurt beim Fasching in Mittelfranken und damit Arbeitnehmer das ordentlich feiern können, haben heute viele Geschäfte und Ämter am Nachmittag geschlossen. Das ist allerdings eine freiwillige Leistung, die der Arbeitgeber selbst bestimmen kann, eine gesetzliche Grundlage gibt es dafür nicht. Die Stadt Ansbach hat sich schon vor langer Zeit dazu entschlossen, ihre Türen am Faschingsdienstag nachmittags zu schließen. Und das wird den Mitarbeitern auch nicht von den Überstunden abgezogen, so Oberbürgermeisterin Carda Seidel:

"Es ist so: Weihnachten und Silvester sind ja tarifliche Regelungen. Faschingsdienstag und am Geburtstag Nachmittag sind das außertarifliche Leistungen des Arbeitgebers. Wir haben ja sowieso als öffentlicher Dienst wenig Möglichkeiten, unseren Mitarbeitern andere Leistungen anzubieten, um attraktiv als Arbeitgeber zu sein und das ist noch eine dieser Leistungen".