Ansbach | Freundin beschuldigt

Eine dreiste Lüge tischte ein Mann der Polizei Ansbach auf. Er ruft bei den Beamten an und meldet, dass seine Freundin auf Höhe Aumühle in Fahrtrichtung Ansbach aufs Bankett gefahren und hierbei einen Leitpfosten beschädigt haben soll. Das Auto selbst habe einen Schaden von 6000 Euro. Was der Mann allerdings nicht weiß, ein Zeuge hatte ihn beobachtet. Dieser meldete allerdings eine männliche Person, die alleine an der Unfallstelle war, das Auto begutachtet hat und anschließend weiter gefahren ist. Die Polizei findet anschließend heraus - der Mann hat keinen Führerschein. Gegen ihn wird jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und falscher Verdächtigung gegenüber seiner Freundin ermittelt.