Ansbach | Frühschluss-Aktion bei Bosch

Rund 1.400 Mitarbeiter machen heute am Bosch-Standort in Ansbach-Brodswinden zwei Stunden früher Schluss. Die IG-Metall hat zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. Außerdem flexiblere Arbeitszeiten, damit mehr Zeit für die Pflege von Angehörigen und der Erziehung der Kinder übrig bleibt.

In der Vergangenheit haben Frauen wegen der Betreuung der Kinder nur Teilzeit gearbeitet und sind dann aus dieser Teilzeit nicht mehr herausgekommen. Deshalb unter anderem die Forderung einer befristeten Möglichkeit der Absenkung der Arbeitszeit, so der Betriebsratsvorsitzende Hartmut Fleiner.

Bis zum nächsten Verhandlungstag am 24. Januar kann es laut IG Metall immer wieder zu Streiks kommen.