Ansbach | Gartenhütte ausgebrannt

Weil ein Mann in Ansbach ein Feuer unbeaufsichtigt gelassen hat, wäre seine Gartenhütte fast explodiert. Er verbrennt in einem gepachteten Garten Holz. Vermutlich durch den starken Wind breitet es sich aus und greift auf Bäume und die Hütte über. Als die Feuerwehr eintrifft, steht sie bereits komplett in Flammen. Trotzdem war es Glück im Unglück, denn im Inneren der Hütte befanden sich auch eine Gasflasche und mehrere Gaskartuschen, die aber unversehrt geblieben sind. Eine Stunde dauerte es, bis der Brand gelöscht war. Verletzt wurde niemand, Schaden: ca. 15.000 Euro.