Ansbach | Ideen des neuen Intendanten

Axel Krauße

Finanziell ist das Ansbacher Theater nicht auf Rosen gebettet – umso wichtiger sind die Pläne des neuen Intendanten. Axel Krauße übernimmt den Posten am 1. Juli 2020 von Dr. Susanne Schulz. Bei seiner Vorstellung hat er bereits angekündigt, beim Ensemble den Rotstift anzusetzen. Klar ist aber auch: Das Theater muss wieder mehr Zuschauer anziehen, dessen ist sich Axel Krauße auch bewusst:

„Nach diesem Hype der ersten Jahre ist das vielleicht auch bissel normal, dass es dann wieder runtergeht. Also vielleicht normalisiert sich da was. Aber ich denke schon, dass es eine Theater-Begeisterung gibt hier in der Gegend, in der Stadt, die man auch neu entfachen kann. Also, ich möchte auch den Unterhaltungssektor deutlich stärker bedienen – was ja nicht heißt, dass es flach sein muss, sondern nur dass mit intelligenter Unterhaltung etwas zu erreichen, ist glaub ich eine sehr gute Aufgabe. Und da gibt es viele Stellschrauben – auch von der Sprache, die das Theater spricht, von der Ästhetik – wo ich denke, dass man hier Zuschauer noch wieder erreichen kann.“

Denkbar sei beispielsweise auch ein Sommertheater auf den vielen schönen Plätzen in Ansbach, so Krauße weiter.