Ansbach | Jeder kann sich schützen

©Polizeiliche Kriminalprävention

Allein bei dem Gedanken daran läuft einem ein Schauer über den Rücken: dass jemand in unser Zuhause einbricht. Genau darum geht es am Sonntag (28.10.) beim „Tag des Einbruchschutzes“ der Kriminalprävention Ansbach. Die Kripo und mehrere Fachfirmen informieren, was jeder Einzelne tun kann, um sich vor einem Einbruch zu schützen.

"Fenster und Türen - Warum ist etwas besonders zu sichern? Wie kann ich mein Haus so aussehen lassen, als wäre jemand da - die sogenannte Anwesenheitssimulation. Die Bürger, die sich für die Technik interessieren, können sich bei den Fachfirmen informieren. Wie wird das eingebaut? Die Firmen zeigen den Bürgern gerne, wie man Fenster und Türen nachträglich sichern kann", so Armin Knorr von der Kripo.

Der Infotag ist am Sonntag (28.10.) von 11 bis 16 Uhr im Ansbacher Staatsinstitut IV in der Schlesierstraße 30.