Ansbach-Katterbach | Grundwasser um US-Kaserne verunreinigt

Das Gift sickert weiter - eine Sanierung durch die US-Armee ist aber nicht in Sicht. Rund um die Kaserne Katterbach wurden jetzt im Frühjahr drei Messstellen eingerichtet. Überall wurde eine erhöhte Konzentration von per- und polyfluorierten Chemikalien, kurz PFC, festgestellt.

Die Giftstoffe stammen - wie berichtet - aus dem Feuerlöschschaum, den die Army jahrelang in Katterbach benutzt hat. Boden und Grundwasser sind damit verunreinigt. Zum Glück wird das aber - laut Angaben der Stadt Ansbach - nicht für die Trinkwasserversorgung verwendet. Jetzt sind noch Untersuchungen zur Fließrichtung des Wassers geplant, um die Größe des Schadens abschätzen zu können. Für die Sanierung ist eigentlich die US-Armee zuständig, doch da rührt sich noch nichts.