Ansbach | Keine schnelle Lösung

Seit mehreren Jahren sind die Problem-Grundstücke im Stadtgebiet Ansbach bei Starkregen bekannt. Doch eine schnelle Lösung gegen überflutete Keller und Schlammmassen wird es nicht geben. Das ist das einzige Ergebnis der Bauausschusssitzung, bei der es um die Folgen des Starkregens vom letzten Vatertag ging. Baureferent Jochen Büschel räumte dabei ein, dass die bisher ergriffenen Maßnahmen nicht ausreichend seien. Ein umfassendes Konzept werde Jahre brauchen und möglicherweise um die 500.000 Euro kosten.