Ansbach | KiTa’s nähen Gesichtsmasken

© Stadt Ansbach

Die meisten Kindertagesstätten in Ansbach sind leer, die Kinder müssen wegen der Corona-Pandemie daheim bleiben. Die Mitarbeiter vom städtischen Kinderhaus Kunterbunt haben darum jetzt eine Aktion gestartet um sich sinnvoll zu beschäftigen. Sie nähen Gesichtsmasken für Seniorenheime.

Mittlerweile machen auch die Kindergärten Lummerland und Luisenstraße mit. Außerdem wird die Aktion auch von der städtischen Gleichstellungsstelle und einer vietnamesischen Frauengruppe unterstützt. Das Material für die Inneneinlage kommt vom Technischen Hilfswerk, um aber weiter Masken herstellen zu können, werden dringend Gummibänder benötigt. Entsprechende Sachspenden können jederzeit in den Briefkasten vom Ansbacher Kinderhaus Kunterbunt in der Lunckenbeinstraße 6 eingeworfen werden.