Ansbach | Kripo-Chef geht in Ruhestand

Hermann Lennert

Nach über 44 Jahren im Kriminaldienst, 14 davon als Ansbacher Kripo-Chef, wird Hermann Lennert heute (29.03.) bei einer kleinen Feierstunde im Bezirksrathaus offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Im Radio 8-Interview hat Lennert verraten, dass ihm wohl das Bombenattentat vom Ansbach Open, im Sommer 2016, am stärksten im Gedächtnis bleiben wird:

"Ich hatte zuvor immer gesagt 'Islamistischer Bombenanschlag ja - das wird nicht nur in Paris oder London oder sonst wo passieren, das wird uns irgendwann auch in Deutschland ereilen' und hab eigentlich mehr an Berlin oder Frankfurt gedacht. Und in keinster Weise daran gedacht, dass der erste islamistische Bombenanschlag in Deutschland in Ansbach sein könnte. Von daher war das schon sehr überraschend. Das war schon heftig."

Lennerts Nachfolger ist Kriminaloberrat Dieter Hegwein, der heute gleichzeitig in sein neues Amt eingeführt wird.