Ansbach | Landgericht setzt auf E-Akte

Wer in Zivilsachen in Zukunft am Ansbacher Landgericht beschäftigt ist, wird sie bald erleben: die E-Akte. Auf einem Pressetermin ist jetzt vorgestellt worden, wie die erste Instanz hier nicht mehr mit Aktenbergen, sondern mit Maus und Keybord verhandelt, recherchiert und Recht spricht. Das Bayerische Justizministerium treibt die Digitalisierung voran. Der Präsident des Landgerichts, Dr. Gerhard Karl, über die Vorteile der E-Akte: