Ansbach | Leberkässemmeln und räuberische Erpressung

Symbolbild

Ein 17-Jähriger hat seinen Samstag genutzt, um sich jede Menge Ärger mit der Polizei einzuhandeln. Unter anderem muss er sich wohl wegen räuberischer Erpressung verantworten. Alles beginnt, als er in einem Supermarkt in der Rettistraße etwas klauen will. In dem Supermarkt stiehlt der 17-Jährige zunächst eine Flasche Wodka und mehrere Leberkässemmeln. Er fliegt aber auf und die Polizei kommt. Schon da steht fest: Er ist betrunken. Die Beamten nehmen den Fall auf, schalten die Eltern ein und die Sache scheint beendet. Etwas später ruft ein Imbissbetreiber aus der Brauhausstraße die Polizei. Ein junger Mann habe ihn bedroht und Bargeld gefordert, sei dann aber geflohen. Schon nach wenigen Minuten hat die Polizei den 17-Jährigen wieder geschnappt. Sein Alkoholpegel lag mittlerweile bei 2,4 Promille.