Ansbach | Leiche auf Klinikgelände

Auf dem Gelände der Bezirkskliniken Mittelfranken in Ansbach war offenbar fast zwei Wochen lang die Leiche eines vermissten Patienten gelegen. Als der Mann am 17. Juli auf der Station gefehlt hatte, wurde sofort eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgegeben, so eine Sprecherin der Kliniken. Aber erst am 29. Juli sei die Leiche des 57-Jährigen in einem Gebüsch entdeckt worden, und zwar durch Zufall von einem Catering-Mitarbeiter. Ihm war der starke Verwesungsgeruch aufgefallen. Laut Staatsanwaltschaft sei der Mann an einer natürlichen Todesursache gestorben. Daher war offenbar auch keine Obduktion nötig.