Ansbach | Macht und Pracht in Ansbach

Der „Tag des offenen Denkmals“ (10.09) rückt näher. Auch in Ansbach gibt es ein buntes Programm. Das diesjährige Motto lautet: „Macht und Pracht“. Bei verschiedenen Führungen können sich Besucher unterschiedliche Denkmäler genau erklären lassen. Auch in sonst geschlossenen Räumen. Alexander Biernoth, Vorstand der Synagoge Ansbach: "Sinn des 'Tages des offenen Denkmals' ist es natürlich auch Gebäude zu öffnen, die sonst nicht zugänglich sind. Wir haben in Ansbach leider keinen Turm, der ständig offen ist für Touristen oder auch für Einheimische um Ansbach mal von oben zu betrachten und deswegen nutzen wir den 'Tag des offenen Denkmals' um den Bismarkturm, die höchste Erhebung Ansbachs, etwa 465 Meter, zu öffnen. Aber auch die beiden Stadttürme - das Herrieder Tor und den Turm der Ludwigskirche." Infos zum Programm gibt es auf tag-des-offenen-denkmals.de.