Ansbach | Mann wirbelt Bahnverkehr durcheinander

Am Abend hat sich ein 34-Jähriger auf den Gleisen des Nürnberger Hauptbahnhofs in Lebensgefahr gebracht. Wahrscheinlich verdankt der Iraker einem Triebfahrzeugführer sein Leben. Mehrere Züge fielen aus, hinzu kamen zahlreiche Verspätungen. Gegen halb sechs erfährt die Notfallleitstelle der Bahn, dass zwischen Dürrenhof und dem Nürnberger Hauptbahnhof eine Person in den Gleisen ist. Die Bundespolizei sperrte die Strecke sofort und machte sich auf die Suche. Der Triebfahrzeugführer einer S-Bahn erklärte den Beamten, dass er seinen Zug nur wenige Meter vor einem Mann stoppen konnte. Aufgrund seiner Beschreibung fanden die Bundespolizisten dann den 34-jährigen Iraker.