Ansbach | Marihuana im Rucksack

 

Hätte ein junger Mann sich in Ansbach einfach behandeln lassen, wäre er wohl gar nicht aufgeflogen. Als der 19-jährige im Zug von Nürnberg nach Stuttgart sitzt, muss er in Ansbach wegen eines medizinischen Notfalls behandelt werden. Allerdings lehnt er die Behandlung ab. Die Rettungskräfte verständigen daraufhin die Polizei. Diese findet in seinem Rucksack dann über ein Kilo Marihuana. Der 18-jährige wird festgenommen und kommt erstmal ins Krankenhaus. Gegen ihn wurde ein Haftantrag gestellt wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.