Ansbach | Mehr Kinderbetreuungsplätze

Die Stadt Ansbach reagiert auf die steigenden Geburtenzahlen und will in den nächsten Jahren zusätzliche Kinderbetreuungsplätze schaffen. Im Haushaltsentwurf 2018 sind dafür bereits Mittel vorgesehen, so Oberbürgermeisterin Carda Seidel. 200.000 Euro an Eigenmitteln und dazu kommen noch 9 Prozent Förderung. Außerdem soll es einen einheitlichen Anmeldungszeitraum für alle Kindergarten- und Krippenplätze geben und eine neue Software beim Jugendamt wird für mehr Transparenz bei der Bedarfsermittlung und den Anmeldezahlen sorgen.