Ansbach | Messerstecher ist jetzt im BKH

©Radio 8

Nachdem der Messerstecher von Ansbach gestern in Rothenburg festgenommen werden konnte, wurde er anschließend ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Das haben Ansbacher Kripo und Staatsanwaltschaft heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Wie berichtet steht der 33-Jährige unter dringendem Tatverdacht, am Dienstagmorgen auf einen Gerichtsvollzieher in seinem Büro in der Fischerstraße in Ansbach eingestochen zu haben. Motiv war wohl eine bevorstehende Zwangsräumung der Wohnung des mutmaßlichen Täters in Colmberg. Der leitende Oberstaatsanwalt Michael Schrotberger zum Tatbestand: