Ansbach | Mit Eisenstange auf Spielplatz

Er soll mit einer Eisenstange auf einen Mann eingeschlagen haben - und zwar ausgerechnet auf einem Spielplatz. Jetzt muss sich ein Mann vor dem Landgericht Ansbach wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er hat die Schläge bereits zugegeben. Der Angeklagte hat mit der Ehefrau des mutmaßlichen Opfers eine Tochter. Das Verhältnis ist allerdings mehr als eisig. Die Kommunikation läuft mehr oder weniger nur über die Anwälte. Anfang April letzten Jahres war der Angeklagte in der Wohnung des Ehepaares. Er wollte darüber sprechen, wann er seine Tochter sehen kann. Ein Nachbar schickte ihn weg. Dann soll er laut Gericht eine Eisenstange genommen und auf den Stiefvater eingeschlagen haben. Der Geschlagene konnte sich zu einem Passanten retten, der sich zwischen die Männer stellte.