Ansbach | Nach Autoraub – Tatverdächtiger gefasst

Symbolbild

Diese Flucht dauerte nicht lange. Wie berichtet wurde in Ansbach ein hilfsbereiter Rentner aus seinem Auto geschubst als er einen Mann zum Bahnhof gefahren hat. Die Ermittlungen der Polizei führten schnell zu einem 30-Jährigen, der kurz vor der Tat vom Bezirksklinikum als vermisst gemeldet wurde. Die Handschellen klickten aber in Mecklenburg-Vorpommern. Wie die Polizei auf Nachfrage bekannt gegeben hat, ist der Tatverdächtige aus dem Bezirksklinikum entwichen. Dort war er aufgrund eines richterlichen Beschlusses. Der Mann stammt aus Mecklenburg-Vorpommern und war wegen einer psychischen Erkrankung in Ansbach untergebracht. Bei den Eltern des Verdächtigen wurde die Polizei schließlich fündig. Das geraubte Auto war da und der 30-Jährige auch. Der ist jetzt wieder in einer Fachklinik.