Ansbach | Neue Nutzung der ehemaligen Müllverbrennungsanlage

Symbolbild

Für das lange brachliegende Gelände der Thermoselect-Anlage in Ansbach-Brodswinden könnte sich eine Lösung anbahnen. Wie berichtet, zeigt ein Investor Interesse an dem Gelände neben der A6. Derzeit wird ein Bebauungsplan erstellt. Laut Fränkischer Landeszeitung ist Investor Jörg Kernstock selbst nicht an der Nutzung interessiert. Nach dem Abriss der Thermoselect-Anlage ist geplant, eine Halle mit 30.000 Quadratmetern zu bauen, die vermietet wird. Laut Kernstock ist man mit mehreren Interessenten im Gespräch und lotet derzeit die Möglichkeiten aus. Das Projekt soll in der Novembersitzung des Bauausschusses vorgestellt werden.