Ansbach/Neuendettelsau | Prozess wegen Messerattacke beginnt

Die Tat hat vor genau einem Jahr die Region geschockt: ein damals 24-jähriger Flüchtling aus Äthiopien hat in Neuendettelsau seine schwangere Verlobte niedergestochen. Nur weil ein 90 Jahre alter Zeuge dazwischen gegangen ist, hat die junge Frau überlebt. Das ungeborene Kind hat sie aber verloren. Ab Anfang Juni muss sich der Täter nun vor dem Landgericht Ansbach verantworten. An den drei Verhandlungstagen werden neben 17 Zeugen auch zwei rechtsmedizinische Sachverständige und ein Psychiater gehört.