Ansbach | PFC bei Ansbachern nachgewiesen

Symbolbild

Das Problem mit den giftigen PFC-Chemikalien aus Feuerwehr-Löschschaum bei Katterbach greift weiter um sich. Wie die Bürgerinitiative "Etz langt's" mitteilt, sind bei Tests an zwei Anwohnern im angrenzenden Ortsteil Obereichenbach Bestandteile der Chemikalie im Blut nachgewiesen worden. Die Werte seien drei Mal so hoch wie die geltenden Unbedenklichkeitswerte, heißt es in einer Pressemitteilung. Die beiden Testpersonen haben einen Hausbrunnen. Wie berichtet gelten PFC-Chemikalien als krebserregend, sie sollen auch zu Unfruchtbarkeit und Immunerkrankungen führen können. Das sei Körperverletzung, erklärt die Bürgerinitiative und fordert die US-Armee auf, eine Sanierung nicht weiter hinauszuzögern. Montagvormittag will die Bürgerinitiative Genaueres auf einer Pressekonferenz bekannt geben.