Ansbach | Polizei appelliert eindringlich an Motorradfahrer

Es ist ein eindringlicher Appell an alle Motorradfahrer. Und er kommt von der Polizei Ansbach aus gegebenem Anlass. Denn offenbar gab es nicht nur gestern am Feiertag viele Raser unter den Zweirädern. Im Bereich der Polizei Rothenburg hatte es bei drei Motorradunfällen auch zwei schwer Verletzte gegeben.

Laut Polizei werden Entfernungen und Geschwindigkeiten völlig falsch eingeschätzt. Motorradfahrer sollten den berühmten "siebten Sinn" entwickeln und stets mit den Fehlern anderer rechnen, heißt es. Sie sollten verantwortungsbewusster mit ihren PS-Boliden umgehen. Am Feiertag waren auch einige zu schnell unterwegs gewesen: Ein 21-Jähriger wird zwischen Ansbach und Lichtenau mit über 150 Sachen gemessen, ein anderer Motorradfahrer mit ebenfalls knapp 150 Stundenkilometern. Beide erwartet ein Bußgeld von 160 Euro, einen Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte.