Ansbach | Prämierung zum Wettbewerb für Messequartier

Symbolbild

Wie soll das künftige Ansbacher Messegelände aussehen?! Insgesamt zwölf Teams aus Architekten, Stadt- und Landschaftsplanern hatten wie berichtet an dem Wettbewerb teilgenommen. Am Nachmittag (23.06. / 16 Uhr) wird der Sieger in der Ansbacher Orangerie dann offiziell vorgestellt und prämiert. Der Gewinner ist und das steht ja bereits fest, ein Architekturbüro aus Tübingen in BW sowie ein Landschaftsarchitekt aus dem gleichnamigen Landkreis. Ansbachs OB Thomas Deffner und Baureferent Jochen Büschl werden die Ehrung vornehmen. Auf dem Messegelände mit seinem Onolzbach soll in spätestens 15 Jahren ein bezahlbares Wohnquartier entstehen. Bis zu 1.000 Menschen könnten in dem Viertel dann wohnen. Mit viel Grün und einem Naturspielplatz zum Beispiel. Der Siegerentwurf aus Tübingen dient dem Ansbacher Stadtrat eben nun für weitere Planungen auf dem Messegelände. Noch bis Freitag können alle Entwürfe in der Orangerie eingesehen werden.